Welche CMS setzt du für Webseiten ein?

In der nächsten Zeit werde ich verschiedene CMS (Content Managment System) evaluieren und diese Evaluation hier im Blog vorstellen. Die verschiedenen CMS sind: WordPress, Typo3, Contao (Typolight), Joomla, phpCMS, Drupal und Contrexx. Bei den Kriterien (was soll evaliuiert werden) habe ich mich noch nicht festgelegt. Falls du ein Kriterium wünschen möchtest, welches nicht fehlen darf, schreib einfach einen Kommentar oder kontaktiere mich, ich bin relativ offen ;-).

Ein Kriterium habe ich aber schon festgelegt: Wie häufig wird ein CMS eingesetzt? Für dieses Kriterium benötige ich eure Hilfe. Bitte gebt in der Umfrage eure Stimmen ab und macht die Umfrage publik, damit viele Stimmen zusammenkommen und das Resultat der Häufigkeit somit eindeutiger wird. Wer in seinem Blog über die Umfrage schreibt wird als kleines Dankeschön einen Link auf seinen Blog im kommenden Beitrag mit der Evaluation erhalten.

Welches CMS setzt du für Webseiten ein?

  • Wordpress (Statische Webseite) (29%, 26 Votes)
  • Wordpress (Blog) (52%, 47 Votes)
  • Typo3 (16%, 15 Votes)
  • Contao (Typolight) (15%, 14 Votes)
  • Joomla (33%, 30 Votes)
  • phpCMS (1%, 1 Votes)
  • Drupal (9%, 8 Votes)
  • Contrexx (4%, 4 Votes)

Total Voters: 91

Loading ... Loading ...

WordPress ist zweimal vertreten. Einmal, wenn WordPress für ein  Blog verwendet wird und einmal, wenn WordPress für eine statische Webseite verwenet wird. Somit kann später niemand behaupten, WordPress ist am Meisten vertreten, weil die Meisten damit bloggen. WordPress wird ja meines Wissens auch für statische Webseiten eingesetzt.

Viel Spass beim Voten 😀

7 Antworten
  1. Jeffrey
    Jeffrey says:

    Ich selbe nutze WordPress als Blog System und zusätzlich noch Joomla für einige kleinere Webseiten.

    Wollte mir in nächster Zeit aber mal Contao bzw. Drupal genauer anschauen, nur fehlt mir aktuell leider die Zeit dazu.

  2. Moritz
    Moritz says:

    Ich benutze WordPress für meinen Blog und habe schon ein paar kleinere Webprojekte mit Typolight bzw. Contao umgesetzt.

  3. Knorkebrot
    Knorkebrot says:

    werc[1], aber da wäre ich hier wohl der einzige. Ganz ehrlich: es ist an einigen Stellen nicht vollständig und es ist um einige Funktionen ärmer als die „Großen“, aber genau das reizt mich daran. Erstens will ich keine so riesige Software wie WordPress haben, weil ich auf einen Großteil der Features eh verzichten kann, und zweitens bringt es mich dann auch dazu Dinge, die mir fehlen selbst zu implementieren. 😉
    Wenn man mal die Zeit findet =P
    MßG
    [1] http://werc.cat-v.org/

  4. Cujo
    Cujo says:

    Für meine Hauptseite setze ich gar kein CMS ein, für meine Blogs verwende ich (natürlich) WordPress. Drupal hatte ich mir auch mal angeguckt, aber für eine kleine Seite finde ich es zu kompliziert.

  5. Silvan
    Silvan says:

    @Knorkebrot
    Ok, das ist auch ein interessanter Ansatz. Aber wenn ich schon ein eher funktionsarmes CMS verwenden möchte, schreibe ich die Webseite lieber komplett von Hand.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *