Torrentflux installieren auf Debian

Ursprünglich wollte ich eigentlich ein Howto schreiben, wie man rtorrent mit rutorrent (Webinterface) installiert. Doch nach der Installation und dem kurzen Benutzen von rtorrent über das Webinterface habe ich die Vor- und Nachteile von rtorrent mit rutorrent und Torrentflux abgewogen:

Vorteile Torrentflux

  • Einfaches Benutzermanagment
  • Schnell und sehr einfach installiert

Nachteile Torrentflux

  • Wird seit 2008 nicht mehr weiterentwickelt

Vorteile rtorrent mit rutorrent

  • Webinterface ist in Ajax geschrieben und dementsprechend zeitgemässer
  • Aktive Entwicklung an rtorrent und rutorrent

Nachteile rtorrent mit rutorrent

  • rtorrent muss immer Laufen damit rtorrent über das rutorrent verfügbar ist
  • Kein Benutzermanagement
  • Aufwändige Installation. Diverse Programme müssen selbst kompiliert werden, damit alle Funktionen von rutorrent genutzt werden könne

Für mich haben die Vorteile von Torrentflux überwogen und darum habe ich mich für Torrentflux entschieden.

Torrentflux ist sehr einfach und schnell eingerichtet.

Benötigte Programme installieren

aptitude install apache2 php5 mysql-server php5-mysql php5-curl python

Bei der Installation von mysql-server müsste ihr ein Passwort für den Benutzer root angeben.

Torrentflux von Sourceforge herunterladen und auf den Server kopieren (geht zum Beispiel per SFTP wenn SSH installiert ist).

Torrentflux enpacken und die Daten nach /tmp verschieben

tar -xf torrentflux_2.4.tar.gz mv torrentflux_2.4 /tmp

MySQL Datenbank erstellen

mysqladmin create torrentflux -p

MySQL Datenbank von Torrentflux importieren

mysql torrentflux < /tmp/torrentflux_2.4/sql/mysql_torrentflux.sql -p

Torrentflux ins Webverzeichnis kopieren und Rechte setzen

cp -R /tmp/torrentflux_2.4/html/* /var/www/ chown -R www-data:www-data /var/www

In der Datei /var/www/config.php muss bei dieser Zeile noch das Passwort für MySQL eingetragen werden

$cfg["db_pass"] = "Euer Passwort"; // password for database

Wenn ihr jetzt das erste Mal Torrentflux über den Webbrowser öffnet, erscheint eine Login Maske. Hier gebt ihr einfach einen Benutzer und ein Passwort ein. Beim ersten Login wird der Benutzer automatisch mit dem eingegebenen Passwort erstellt. Auf der anschliessenden Seite könnt ihr noch ein paar Einstellungen an Torrentflux vornehmen. Das Verzeichnis für die Downloads muss von var-www beschreibbar sein.

Natürlich könnte ihr eure Apache Konfiguration mit einem Virtual Host erweitern damit euer Torrentflux dann zum Beispiel unter torrentflux.domain.local erreichbar wäre.

Und schon ist Torrentflux betriebsbereit und ihr könnt euch diverse Linux Distributionen schneller aus dem Internet herunterladen 😉 als über HTTP.

Hier noch 3 weiterführende Links zu Torrentflux:

Kennt jemand einen ähnlichen Webtorrentclient wie Torrentflux? Einen der weiterentwickelt wird?

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *